Mittleres Objekt

    eibPort im mittleren Objekt

    Im Bereich der mittleren Objekte hat der KNKX einen besonders sinnvollen Einsatzweck: Kosten und Energie sparen.

    Weit verteilte Liegenschaften erfordern für die Betreuung hohen personellen und kostenintensiven Aufwand. Die nächtliche Störung einer Anlage wird oft erst am nächsten Morgen entdeckt. Der eibPort kann als Gateway zwischen KNX und LAN, die hier notwendige Vernetzung bieten. Störmeldungen können umgehend an mehrere Mitarbeiter ausgegeben werden, egal wo sich diese augenblicklich befinden. Dazu reicht ein Handy aus.

    Eine zentrale Leitstelle kann sich jederzeit - Internet oder Intranet - Überblick über die dezentralen Anlagen verschaffen. Dazu ist keine spezielle Software nötig. Die Visualisierung befindet sich im eibPort (Server). Ein Internet-Browser an der Zentrale (Client) reicht. Stehen Änderungen der Zeitsteuerung von z.B. Beleuchtung oder Heizung an, so werden diese ebenfalls von der zentralen Warte aus durchgeführt.

    Durch die zentrale Erfassung aller Daten aus allen Gewerken ist die Auswertung und Optimierung einfach, wie nie zuvor. Man sieht auf einen Blick, wo und wie viel Energie verbraucht wird und wo Einsparungspotentiale möglich sind.

    Auch den folgenden Anforderungen wird eibPort gerecht:

    • Sicherstellung der Verfügbarkeit aller Systeme
    • einfache Bedienung auch durch ungeübte Bediener
    • individuelle Gestaltung von Visualisierungen
    • Verwaltung von Zugriffsrechten
    • Videoüberwachung mit Bildspeicherung
    • Schnittstellen zur Weiterleitung von Daten an einschlägige Programme
    • Fernbedienung und Fernadministration durch Nicht-Fachleute
    • komplexere Logikfunktionen